Folge #4 – Autismus eine Behinderung?

Ob Autismus nun eine Behinderung darstellt wird kontrovers diskutiert.

Diagnosekriterien des Autismus sind  unter anderem Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion als auch in der Kommunikation. Die Stärken im Autismus liegen beispielsweise in den analytischen Fähigkeiten einer guten Fehlererkennung. Daher sind Autisten Menschen, die  zum Beispiel beruflich im Qualitätsmanagement ihre natürliche Begabung zum Ausdruck bringen können. Doch aufgrund der Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion oder aber auch auch aufgrund einer Überreaktion gegenüber sensorischen Reizen benötigen Autisten mit unter individuelle Hilfestellungen und Lösungen. Sei es in der Schule, wo beispielsweise die Sitzplätze in einem Rotationsverfahren getauscht werden, dem Autisten im Gegensatz hierzu aber ein eigener beständiger Platz zugestanden wird; oder aber in der Möglichkeit die große Pausen fernab des Trubels alleine im Klassenraum verbringen zu können. Dies sind kleine Brücken im Alltags, die aber zu einem enormen Qualitätsgewinn des Betroffenen beitragen können. Steht jedem Menschen, ganz gleich ob welche Behinderung oder Beeinträchtigung Hilfestellung zu? Wie läßt sich diese Hilfestellung erwirken? Wird die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt? Wie verhält dies bei unsichtbaren Behinderungen? Diese politischen Aspekte haben keinen Eingang in meinen Podcast gefunden, denn diese Hilfestellungen greifen meiner Meinung erst, wenn Autismus als eine Behinderung betrachtet wird.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.